Erfahre mehr darüber:

Vision und

Zielgruppe des Blogs

In einer Österreichischen Gesundheitsbefragung 2014 (Statistik Austria) gaben 2,6 Millionen Menschen an, eine dauerhafte Krankheit oder ein chronisches Gesundheitsproblem zu haben.

Schätzungen zufolge sind in Österreich ca. 25.000 Menschen an ME/CFS erkrankt und davon leider die Wenigsten auch korrekt mit dem ICD10 Code G93.3 diagnostiziert, geschweige denn behandelt und begleitet. Diese schwere neuroimmunologische Multisystemerkrankung ist leider, trotz der Häufigkeit, nach wie vor kaum bekannt.

Was ist mit all den Menschen in einer Gesellschaft wo doch alle gesund, fit und leistungsstark sein sollen? Viele leiden still und leise alleine vor sich hin. Sie sind unsichtbar. Sie sind aber auch gleichzeitig die größten Kämpfer und Helden, die es gibt. Ich möchte diese Thematik mit meinem Blog aufgreifen und Sichtbarkeit schaffen.

Du bist selbst betroffen?

Dieser Blog mit dem Titel „Vertraue deinem Prozess“ soll dir, wenn du eine chronische Krankheit  bzw.  im Speziellen ME/CFS hast, Mut machen.  Trotz massiver Einbußen in der Lebensqualität möchte ich mit meinen Texten die Hoffnung hochhalten und damit ein klein wenig dazu beitragen, deinen ureigenen Weg mit der Krankheit finden zu können.

Was erwartet dich hier?

  • All jene Erfahrungen, die ich auf meinem eigenen Weg mit der Krankheit gemacht habe und jene, welche ich im Austausch mit vielen anderen Betroffenen, mit denen ich täglich im Rahmen der Österreichischen Gesellschaft für ME/CFS zu tun habe, sammeln durfte.

  • Wichtige Informationen sollen dich hier auf kurzem und direktem Weg erreichen

  • Der alltägliche Umgang mit der Krankheit.

  • Wie man trotz der vielen Einschränkungen positiv bleiben kann?

 

Jemand in deinem Umfeld ist Betroffen?

Du kannst hier einen Einblick bekommen, wie ein Leben mit der Erkrankung aussieht und wie du Betroffene am besten unterstützen kannst.  Es wird dir dadurch möglich sein, die Tragweite der Erkrankung zu erfassen.

Du bist Arzt/Ärztin, TherpeutIn, Krankenschwester oder -pfleger?

Der Blog soll Awareness schaffen, damit das Stigma mit dem wir Betroffenen neben der Erkrankung  täglich zu kämpfen haben, endlich abgebaut wird. Es ist mir wichtig, dass Ärzte endlich dieses Krankheitsbild frühzeitig erkennen und Betroffene an Spezialisten überweisen oder sich auch selbst spezialisieren. Je früher die Diagnose gestellt wird und je jünger die Betroffenen  sind, desto besser die Prognose.

 

 

 

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung,

dass etwas gut ausgeht,

sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."

Vaclav Havel

Mag.(FH) Barbara Preining

Linz/Oberösterreich

E-Mail: office.preining@gmx.at

Folge mir auf:

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Weiß Instagram Icon

Copyright © by Barbara Preining