• Barbara Preining

Meine Fortschritte mit der Ernährung nach "Anthony William" - Teil 2

Aktualisiert: 31. Jan 2020

Wenn ich nun reflektiere, was sich in den letzten zwei Jahren mit der Ernährung und Lebensweise nach Anthony William getan hat, bin ich, obwohl mir vieles ja schon im täglichen Leben bewusst war, trotzdem sehr erstaunt und unendlich dankbar zu dieser großen Wissens- und Heilungsquelle gefunden zu haben.


Die ersten Fortschritte


Meine ersten Fortschritte mit der Ernährung und Lebensweise nach Anthony William konnte ich nach etwa 3 Monaten beobachten.


Folgende Symptome/gesundheitliche Probleme verbesserten sich relativ rasch:

  • starke Menstruationsbeschwerden

  • Verdauungsprobleme

  • Übelkeit

  • Ein- und Durchschlafstörungen

  • Histaminintoleranz

  • Ekzeme an den Händen


Nach etwa einem Jahr mit dieser Ernährung konnte ich Fortschritte betreffend dieser Symptome beobachten:


  • Lichtempfindlichkeit

  • Lärmempfindlichkeit

  • Geruchsempfindlichkeit

  • Nebennierenschwäche

  • Infekthäufigkeiten vor allem Hals (Mandeln) und Harnwege

  • Leaky Gut

  • Nährstoffmängel

  • trockene, schuppige Haut

  • PMS

  • fette Haare

  • Schwermetallbelastung

  • Querrillen an den Fingernägeln

Symptome die sich länger halten Vor allem die neurologischen Symptome, welche leider bei ME/CFS oft sehr ausgeprägt sind, halten sich meiner Erfahrung nach am längsten. Laut Anthony William sind Nerven, wie der Vagusnerv, von Viren angegriffen und gewisse Nahrungsmittel (wie zum Beispiel Kakao) können auch die Nervenbahnen reizen, was ebenfalls zu Symptomen führt. Außerdem verursachen Schwermetalle im Körper viele neurologische Symptome.


Die ersten Verbesserungen betreffend neurologischer Symptome, habe ich erst nach ca. 1,5 Jahren mit der Ernährung nach Antony William gesehen. Der „Brainfog“ hat sich zurückgebildet, die Erschöpfung wurde etwas besser.


Nach zwei Jahren mit der Lebensweise nach Anthony William merke ich in folgenden Bereichen Verbesserungen:

  • weniger "Crashes"

  • raschere Erholung nach "Crashes" (früher Wochen bis Monate, jetzt 1 bis 4 Tage)

  • Brainfog hat sich wesentlich verbessert

  • Konzentrationsfähigkeit: ich kann mich an guten Tagen wieder ca. 40 min konzentrieren z.B. auf den Bildschirm oder ein Buch

  • Körperliche Belastbarkeit: Ich kann an guten Tagen wieder 20 Minuten gehen

  • Meine Akne hat sich verbessert

  • Hornhautkrümmung am rechten Auge hat sich zurückgebildet

  • Unruhe und "inneres Pushen" nur mehr bei Überlastung, nicht wie zu Beginn andauernd

  • Braune Flecken im Gesicht sind weniger und heller geworden

  • Atemnot nur mehr bei Überlastung

  • Ruhepuls minimal gesunken

  • Kopfschmerzen haben sich verbessert

  • Muskelschmerzen sind völlig verschwunden

  • psychisch wesentlich stabiler

Es wird noch eine Zeit in Anspruch nehmen, bis ich wieder auf dem Aktivitätslevel eines "gesunden" Menschen bin. Dennoch bin ich sehr, sehr froh und dankbar über das bisher Erreichte und freue mich auf alle weiteren Fortschritte, die noch folgen werden.


Bitte beachte den medizinischen Haftungsausschluss im Impressum meiner Homepage!

492 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen